Schönheitsklinik für Plastische & Ästhetische Chirurgie in Hamburg

kopfbild res 2

Unsere Öffnungszeiten

Mo, Di, Do: 08:00 - 13:00 Uhr
  15:00 - 18:00 Uhr
Mi, Fr: 08:00 - 13:00 Uhr

Bitte vereinbaren Sie telefonisch einen Termin zu Ihrem persönlichen Beratungsgespräch.
Tel.: 49 - 40 - 46 25 56

Häufige Fragen zur Brustvergrößerung OP

Was muss ich vor der Brustvergrößerung beachten

Wie bei anderen Operationen auch müssen Sie auch bei der Brustvergrößerung am OP Tag morgens absolut nüchtern sein. Notwendige Medikamente sollten Sie normal mit wenig Wasser einnehmen. Allerdings dürfen 2 Wochen vor der OP keine Blutverdünnenden Medikamente wie ASS (Aspirin), hochdosiertes Vitamin E oder Heparin und vergleichbare Substanzen eingenommen werden. Diese Medikamente steigern das Risiko für Blutungen erheblich.

Ablauf einer Brustvergrößerung OP

Nachdem Sie die vorbereitenden Formalitäten erledigt haben werden Sie in Ihr Zimmer begleitet. Dort sprechen Sie in aller Ruhe mit dem Anästhesisten, der Ihre Brustvergrößerung begleitet, der Sie über alle Aspekte der Narkose aufklären wird. Im Anschluss können Sie sich für die Operation umziehen. Dann folgt ein erneutes Gespräch mit Dr. Meyer oder, je nach Wahl des Operateurs, mit Dr. Welling. Hierbei wird die endgültige Implantatgrösse im Rahmen des Vorgesprächs nach Ihren Wünschen festgelegt. Außerdem werden Fotos des Oberkörpers vor der Brustvergrößerung OP gemacht. Das Gesicht ist dabei nicht zu sehen. 

Die Lage der Narben wird eingezeichnet. Dann werden Sie in den Operationsraum begleitet. Das Narkoseteam bereitet Sie nun auf die Operation vor und überwacht Sie während des gesamten Eingriffes. Die typische Operationszeit beträgt 45 - 60 Minuten. Unmittelbar nach Ende der Brust-OP und dem Anlegen der Verbände werden Sie in Ihr Zimmer begleitet und können unter Überwachung erstmal in Ruhe ausschlafen. Die Brüste werden mit dem innovativen Hilotherm System gekühlt. Das vermeidet Blutergüsse und unnötige Schwellungen. 

Unmittelbar nachdem Sie wach sind können Sie Wasser trinken. Ungefähr 2 Stunden nach der Operation können Sie leichte Kost essen, die unser Team Ihnen natürlich zubereitet. Im Lauf des Tages können Sie natürlich auch Essen nach eigenem Wunsch ordern. Unsere Fachschwestern betreuen Sie selbstverständlich auch während der Nacht. Zusätzlich sind Dr.Meyer oder Dr. Welling kurzfristig vor Ort, wenn es erforderlich ist. Am nächsten Morgen werden die während der Operation eingelegten Schläuche entfernt. Mit dem sodann angepassten BH werden Sie endlich nach Hause entlassen.

Brustvergrößerung und Schmerzen

Das Ausmaß der Schmerzen nach einer Brustvergrößerung hängt von verschiedenen Faktoren ab: Die Größe der Implantate im Verhältnis zur Körpergröße spielt dabei genauso eine Rolle, wie die Lage der Brustimplantate. So schmerzt die Lage hinter dem großen Brustmuskel oft mehr, als hinter der Brustdrüse. Ursache ist einerseits der enge Raum unter dem Brustmuskel und die damit verbundene Dehnung des Muskels und andererseits die Verletzung des Muskels selbst. Da sich der Brustmuskel automatisch bei vielen Armbewegungen anspannt sind diese in den ersten Tagen besonders unangenehm. Natürlich werden Sie sowohl während Ihres Aufenthaltes hier als auch bei der Entlassung am nächsten Tag mit Schmerzmitteln versorgt, soweit nötig.

Die Empfindlichkeit der Brust gegen Berührungen oder Druck ist dagegen meistens gering ausgeprägt. Die Narbe selbst brennt in den ersten Tagen meistens leicht.

Die mit einer Brustvergrößerung verbundenen Schmerzen lassen typischerweise innerhalb einer Woche immer so weit nach, dass keine Beeinträchtigung bei alltäglichen Verrichtungen mehr besteht. Das Hochheben der Arme und das Schlafen auf der Seite sind dann allerdings noch unangenehm.

Was ist nach der Brustvergrößerung zu beachten

Bereits 2 Tage nach dem Eingriff der Brustvergrößerung dürfen Sie wieder duschen. Der äußere Verband wird dabei von Ihnen selbst entfernt. Darunter sitzen noch versiegelte Pflaster, die wasserfest sind. Diese bleiben 2 Wochen auf den Narben und werden bei der dann erfolgenden Kontrolle durch uns entfernt.

Für die ersten 4 - 6 Wochen nach der Brust OP in Hamburg ist ein Stütz-BH nötig. Dieser wird durch uns angelegt und ist im Preis enthalten. Im Einzelfall kommt noch ein Stretchgurt, der sog. Stuttgarter Gürtel,  hinzu. Er dient dazu, ein Verrutschen des Implantates durch Anspannen der Muskulatur zu verhindern. Die genaue Tragedauer wird mit Ihnen je nach Situation festgelegt. Typischerweise ist der Gurt nicht länger als 6 Wochen nötig.

Sport nach der Brustvergrößerung

Sport können Sie 6 Wochen nach der Brust-OP wieder betreiben. Dabei gilt die Devise, was nicht weh tut ist erlaubt. Ihr Körper wird Ihnen signalisieren, was er mag und was nicht.

Schon wenige Tage nach dem Eingriff sollten Sie anfangen, die Brüste vorsichtig zu massieren. Wie genau zeigen wir Ihnen während Ihres Aufenthaltes. Sinn dieser Maßnahme ist die Vermeidung eines Schrumpfens der Implantathöhle durch Verklebung oder Vernarbung. Dadurch würde die Entstehung einer Kapselfibrose begünstigt werden. 

 

Wenn Sie weitere Fragen zur Brustvergrößerung haben, dann schreiben Sie uns gerne eine eMail oder rufen uns  an. In einem persönlichen Beratungsgespräch mit Ihrem Facharzt in Hamburg werden selbstverständlich all Ihre Fragen zur Brustvergrößerung beantwortet. Wir freuen uns auf Ihren Besuch

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.