Brustvergrößerung mit Implantaten

  • anatomische oder runde Implantate
  • vor oder hinter den Muskel
  • Brustvergrößerung ab 5.400 €

Brustvergrößerung Hamburg

Wir begleiten Sie zu einer attraktiven und vollen weiblichen Brust

Nach wie vor zählen Brustvergrößerungen zu den beliebtesten ästhetisch-chirurgischen Eingriffen in Deutschland. Unter allen gängigen Methoden gehört die Brustvergrößerung mit Implantaten mit Abstand zu den am häufigsten durchgeführten. Wünschen Sie sich schon länger eine größere Brust, zögern aber noch oder haben Bedenken? Wir sind für Sie da, um mit Ihnen alle Optionen, Fragen oder gegebenenfalls Risiken zu besprechen – damit Ihr persönlicher Traum durch eine Brustvergrößerung in der Praxisklinik Brahmsallee schon bald wahr werden kann.

Die meisten in unserer Praxisklinik durchgeführten Vergrößerungen sind von Körbchengröße A auf B-C, sowie die Brustvergrößerung nach einer Schwangerschaft und Stillzeit. Der Großteil unserer Patientinnen wünscht sich dabei eine natürliche Brustform nach der Vergrößerung.

Detailliertere Informationen hierzu, sowie zu den verschiedenen Vergrößerungen und Körbchengrößen finden sie auf unserer Unterseite Vergrößerungsbeispiele.

Unser Ziel ist es, die Bedürfnisse unserer Kundinnen zu erkennen und umzusetzen. Dafür nehmen wir uns sehr gern die Zeit, die nötig ist, um das beste Vorgehen auf Ihre persönlichen Wünsche und körperlichen Gegebenheiten abzustimmen. Kommen Sie gern auf uns zu und vereinbaren Sie einen Termin mit uns!
  • OP Dauer
    ca. 1 Std.
  • Klinikaufenthalt
    1 Übernachtung
  • Betäubung
    Narkose
  • Arbeitsfähigkeit
    1 Woche
  • Sportfähigkeit
    ca. 6 Wochen
  • Kosten
    ab 5.400 Euro
 Dr. med. Ole Welling
Brustvergrößerung vom Facharzt in Hamburg: Dr. Ole Welling

Brustvergrößerung mit Implantaten in Hamburg

Behandlung

In einem ausführlichen Beratungsgespräch finden wir das Implantat, das für Sie am besten zu Ihren Vorstellungen der neuen Brust passt. Auch die Lage des Implantates – ob vor oder hinter dem Brustmuskel – wird mit Ihnen besprochen.

Damit Sie schon vorher ein realistisches Bild vom Ergebnis Ihrer Brustvergrößerung haben, können wir gern das Resultat mithilfe von Probeimplantaten simulieren oder Ihnen Fotos vergleichbarer Patientinnen aus unserer umfangreichen anonymisierten Bildersammlung zeigen.

Einen Kostenvoranschlag erhalten Sie direkt nach dem Gespräch mit unserem Facharzt für Plastische und Ästhetische Medizin.

Sie haben die Möglichkeit, direkt oder später telefonisch einen Termin zur OP zu vereinbaren.

Der Eingriff bei der Brustvergrößerung wird in Vollnarkose durchgeführt und dauert ein bis zwei Stunden.

Eventuelle Spuren des Eingriffs können wir mit modernen schonenden OP-Methoden sowie narbensparenden Schnitt- und Nahttechniken minimieren.

Anschließend ruhen Sie sich in einem unserer gemütlichen Patientenzimmer aus. Brustvergrößerungen mit Implantaten erfolgen in der Regel mit einer Übernachtung bei uns, bei der rund um die Uhr jemand für Sie da ist und Sie versorgt.

Bei einem Implantatwechsel kann dieser Eingriff häufig auch ambulant durchgeführt werden.

Am Folgetag werden Sie morgens verbunden und dürfen anschließend nach Hause gehen.
Sie erhalten von uns eine Telefonnummer für den Notfall und wir geben Ihnen natürlich auch die Folgetermine mit auf den Weg.

Den am OP-Tag angelegten Kompressions-BH müssen Sie für sechs Wochen tragen. Gegebenenfalls kann auch ein Gurt über den oberen Brustbereich nötig sein.

Schweres Heben und Tragen sowie sportliche Betätigung sollten für diesen Zeitraum vermieden werden.

Bürotätigkeiten können Sie in der Regel nach einer Woche wieder ausüben. Arbeiten, bei denen Sie fester zupacken müssen, sollten für zwei Wochen pausiert werden. Eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung können wir für diese Zeit nicht ausstellen.

Das Endergebnis sehen wir uns drei Monate nach der OP an, wobei die Brust sich auch dann noch etwas verändern kann. Nach sechs Monaten können Sie mit dem definitiven Ergebnis rechnen.

Implantate

Runde und anatomische / tropfenförmige Implantate

Moderne Implantate gibt es in den unterschiedlichsten Formen und Größen.
Im Wesentlichen unterscheidet man zwischen runden und anatomischen bzw. tropfenförmigen Implantaten
Anatomisches Brustimplantat - die Brustvergrößerung Hamburg mit anatomischen Brustimplantaten
Rundes Silikonimplantat
Selbstverständlich beraten wir Sie ausführlich bei der Auswahl der für Ihre Proportionen am besten geeigneten Implantate. Auf diese Weise ist eine an die persönlichen Wünsche angepasste Brustformung möglich.

Wir verwenden ausschließlich stabile und auslaufsichere Qualitätsimplantate der weltweit renommiertesten Hersteller. Diese Implantate haben typischerweise eine sog. texturierte (angeraute) Oberfläche. Sie reduziert das Risiko der narbigen Implantatverhärtung, der Kapselfibrose. Unsere Implantate haben eine lebenslange Garantie, falls es zu Materialschäden kommen sollte werden die Implantate vom Hersteller kostenlos ausgetauscht.

Obwohl nach gegenwärtigem Stand der Wissenschaft davon auszugehen ist, dass Implantate unter normalen Lebensumständen nicht kaputt gehen, raten wir dennoch neben den üblichen Vorsorgeuntersuchungen zu einer regelmäßigen Kontrolle der Brustimplantate.

Erfahren Sie mehr über die Sicherheit von Brustimplantaten und Statistiken zum Thema Brustkrebs durch Implantate nach Brustvergrößerung (Verlinkung)

Alternativ bieten wir Ihnen auch eine Brustvergrößerung mit Eigenfett an.

Lage des Brustimplantats

Wenn Sie sich für eine Brustvergrößerung mit Implantaten entscheiden, haben wir zwei Möglichkeiten, die Implantate einzubringen: Zum einen kann das Brustimplantat unter das Brustgewebe (subglandulär; über Brustmuskel – linkes Bild) oder aber zum anderen unter dem großen Brustmuskel (subpektoral / submuskulär – rechtes Bild) platziert werden. Die Entscheidung hängt von der vorhandenen Form, dem gewünschten Ergebnis und der Hautbeschaffenheit ab. Beide Möglichkeiten wägen wir mit Ihnen in einem persönlichen Gespräch ab und klären Sie über mögliche Vor- und Nachteile auf.
Platzierung der Implantate - entweder unter dem Brustgewebe oder unter dem Brustmuskel
Idealerweise sollte ein Implantat eine optische und gefühlsmäßige Vermehrung des vorhandenen Brustgewebes bilden. Hierzu müsste es direkt hinter der vorhandenen Brustdrüse liegen. So bildet es optisch und bezüglich des Tastgefühls eine Einheit mit dem eigenen Gewebe und wird i.d.R. nicht als Fremdkörper wahrgenommen.

Ist jedoch die bedeckende Gewebeschicht zu dünn, so muss die Platzierung gegebenenfalls unter dem Muskel erfolgen, damit sich das Implantat nicht durch die Haut abzeichnet oder getastet werden kann. Zur Abschätzung der optimalen Lage kann man das Gewebe im oberen inneren Brustbereich zwischen die Finger nehmen. Ergeben sich hier 3 cm Schichtdicke oder mehr, so kann die Lage vor dem Brustmuskel erwogen werden.

Ist die bedeckende Schicht dünner als 3 cm, so ist die Lage unter dem Brustmuskel nahezu immer zwingend erforderlich.
Messen der Weichteilschicht vor der Brustvergrößerung von A auf B Körbchen

Nachteile der Brustvergrößerung mit Implantaten hinter den Brustmuskel

Leider gibt es auch Nachteile bei der Platzierung des Implantats hinter dem Brustmuskel.

Im Allgemeinen ist die Erholungszeit länger und schmerzhafter. In der ersten Woche nach der Operation ist die alltägliche Bewegungsfähigkeit eingeschränkter. Bis zur völligen Wundheilung können Sie Schwierigkeiten haben, die Arme zu heben.

Auch bei schonendem Vorgehen ist mit einem anfänglichen Kraftverlust des großen Brustmuskels von 10 bis 20% zu rechnen. Dieser kann meistens später wieder auftrainiert werden.

Durch Druck des Brustmuskels und konstante Armbewegungen kann das Implantat verrutschen oder schneller seine Form verlieren. Deswegen ist ein speziell angepasster Stütz-BH mit einem zusätzlichen elastischen Gurt im oberen Brustbereich in den ersten 6 Wochen nach der Operation unerlässlich.

Nachteilig kann eine eingeschränkte Beweglichkeit der Brust sein. Auch fühlen sich die Brüste durch die straffe Umhüllung des Muskels oftmals fester an als vorher.
Das häufig noch im Internet genannte geringere Risiko einer Kapselfibrose bei der Lage hinter dem Muskel hat sich nach neueren Erkenntnissen mit modernen Implantaten nicht mehr bestätigt. Bei korrektem, schonendem Vorgehen unter Beachtung aller modernen Erkenntnisse und unter Verwendung von Qualitätsimplantaten hat die Lage des Implantates keinen Einfluss auf die Ausbildung einer Kapselfibrose.

Insbesondere ist zu beachten, dass die Lage hinter dem Muskel die Größe des Implantats begrenzt. Mehr als ca. 350-400 ccm Volumen lassen sich in einem Ersteingriff typischerweise nicht unterbringen. Die sonst nötige weitgehende Zerstörung des Muskels muss vermieden werden.

Vereinbaren Sie gern einen Termin in der Praxisklinik Brahmsallee, damit wir die für Sie geeignete Methode besprechen können.

Risiken einer Brustvergrößerung mit Implantaten

Neben den gängigen OP-Risiken bei chirurgischen Eingriffen wie einer Nachblutung oder einer Infektion gibt es zwei besonders zu erwähnende Risiken bei Implantaten.

Das eine ist die Kapselfibrose, eine im Endstadium schmerzhafte Verdickung der Kapsel um das Implantat, die zur Verhärtung und Verformung der Brust führt.

Das andere ist das BIA-ALCL (Brustimplantat-assoziiertes anaplastisches großzelliges Lymphom), eine Lymphomart, bei der weiterhin unklar ist, ob ein Zusammenhang mit Brustimplantaten besteht. Genaueres erfahren Sie auf den entsprechenden Seiten (hier klicken), auf denen wir Ihnen alle nötigen Informationen zu diesen Risiken aufgeführt haben.

Mit einer optionalen Folgekostenversicherung bieten wir Ihnen die Möglichkeit, sich gegen weitere Kosten, im Falle einer notwendigen Operation, abzusichern.

Brustvergrößerung Hamburg - Kosten

Kosten einer Brustvergrößerung mit Implantaten

Die Kosten der Brustvergrößerung mit einem Implantat in unserer Klinik in Hamburg betragen in der Regel 5.400,- €. In diesen sind folgende Behandlungskosten enthalten:

  • Beratungsgespräch
  • Brustoperation (Facharzt, OP-Schwester, Material)
  • Brustimplantate
  • ggf. Übernachtungskosten in unserer Klinik
  • Nachsorge
  • Kompressions-BH
Nicht enthalten sind die Kosten der Anästhesie / Narkose. Diese werden vom Facharzt für Anästhesiologie gesondert in Rechnung gestellt. Die Kosten der Narkose werden nach der Dauer der OP berechnet und betragen in der Regel ca. 600,- €.

Finanzierung: Brustvergrößerung mit Ratenzahlung

Wir bieten über medipay die Möglichkeit der Finanzierung Ihrer Brustvergrößerung oder der sonstigen OPs an. So bleibt der Traum von einer Brustvergrößerung mit Implantaten oder der Brustvergrößerung mit Eigenfett nicht länger ein Traum, sondern wird schnell bei uns in der Schönheitsklinik in Hamburg wahr.

Die Brustvergrößerung Ratenzahlung mit der medipay Finanzierung ist bereits ab ca. 100,- € monatlich möglich. Bonität vorausgesetzt. Hier geht es zum Ratenrechner.

Patientenstimmen

jameda.de

Top Praxisklinik, Arzt und Personal

6. Mai 2021
jameda.de

Einfach nur perfekt!

3. Oktober 2021
jameda.de

Sehr gut aufgehoben

28. November 2021
jameda.de

Ein toller Arzt mit Leidenschaft

30. November 2021

Brust OP Hamburg -Häufig gestelle Fragen

FAQ zur Brustvergrößerung mit Implantaten

Wie bei anderen Operationen auch müssen Sie auch bei der Brustvergrößerung am OP Tag morgens absolut nüchtern sein. Notwendige Medikamente sollten Sie normal mit wenig Wasser einnehmen. Allerdings dürfen 2 Wochen vor der OP keine Blutverdünnenden Medikamente wie ASS (Aspirin), hochdosiertes Vitamin E oder Heparin und vergleichbare Substanzen eingenommen werden. Diese Medikamente steigern das Risiko für Blutungen erheblich.
Nachdem Sie die vorbereitenden Formalitäten erledigt haben werden Sie in Ihr Zimmer begleitet. Dort sprechen Sie in aller Ruhe mit dem Anästhesisten, der Ihre Brustvergrößerung begleitet, der Sie über alle Aspekte der Narkose aufklären wird. Im Anschluss können Sie sich für die Operation umziehen. Dann folgt ein erneutes Gespräch mit Dr. Meyer oder, je nach Wahl des Operateurs, mit Dr. Welling. Hierbei wird die endgültige Implantatgrösse im Rahmen des Vorgesprächs nach Ihren Wünschen festgelegt. Außerdem werden Fotos des Oberkörpers vor der Brustvergrößerung OP gemacht. Das Gesicht ist dabei nicht zu sehen. Die Lage der Narben wird eingezeichnet. Dann werden Sie in den Operationsraum begleitet. Das Narkoseteam bereitet Sie nun auf die Operation vor und überwacht Sie während des gesamten Eingriffes. Die typische Operationszeit beträgt 45 - 60 Minuten. Unmittelbar nach Ende der Brust-OP und dem Anlegen der Verbände werden Sie in Ihr Zimmer begleitet und können unter Überwachung erstmal in Ruhe ausschlafen. Die Brüste werden mit dem innovativen Hilotherm System gekühlt. Das vermeidet Blutergüsse und unnötige Schwellungen. Unmittelbar nachdem Sie wach sind können Sie Wasser trinken. Ungefähr 2 Stunden nach der Operation können Sie leichte Kost essen, die unser Team Ihnen natürlich zubereitet. Im Lauf des Tages können Sie natürlich auch Essen nach eigenem Wunsch ordern. Unsere Fachschwestern betreuen Sie selbstverständlich auch während der Nacht. Zusätzlich sind Dr.Meyer oder Dr. Welling kurzfristig vor Ort, wenn es erforderlich ist. Am nächsten Morgen werden die während der Operation eingelegten Schläuche entfernt. Mit dem sodann angepassten BH werden Sie endlich nach Hause entlassen.
Ja, das Implantat liegt hinter der Brustdrüse und beeinträchtigt die Funktion nicht.
Das ist abhängig von der Gewebebedeckung im Dekolleté Bereich. Wenn beim Kneifen im Dekolleté die Weichteilschicht weniger als 3 cm beträgt, empfehlen wir das Implantat unter den Muskel zu legen, da sonst die Gefahr besteht die Implantatkante zu sehen und zu tasten.
Nicht zwingend. Der Hersteller gibt mittlerweile eine lebenslange Materialgarantie, so dass wir empfehlen Implantate nur zu wechseln wenn sie Probleme machen.
Durch das größere Volumen kommen sie enger zusammen. Da die Implantate aber mittig hinter die Brustwarzen kommen ist es von dem Sitz der Brustwarzen abhängig, wie weit die Brüste nach der Vergrößerung zusammen stehen.
Das Ausmaß der Schmerzen nach einer Brustvergrößerung hängt von verschiedenen Faktoren ab: Die Größe der Implantate im Verhältnis zur Körpergröße spielt dabei genauso eine Rolle, wie die Lage der Brustimplantate. So schmerzt die Lage hinter dem großen Brustmuskel oft mehr, als hinter der Brustdrüse. Ursache ist einerseits der enge Raum unter dem Brustmuskel und die damit verbundene Dehnung des Muskels und andererseits die Verletzung des Muskels selbst. Da sich der Brustmuskel automatisch bei vielen Armbewegungen anspannt sind diese in den ersten Tagen besonders unangenehm. Natürlich werden Sie sowohl während Ihres Aufenthaltes hier als auch bei der Entlassung am nächsten Tag mit Schmerzmitteln versorgt, soweit nötig. Die Empfindlichkeit der Brust gegen Berührungen oder Druck ist dagegen meistens gering ausgeprägt. Die Narbe selbst brennt in den ersten Tagen meistens leicht. Die mit einer Brustvergrößerung verbundenen Schmerzen lassen typischerweise innerhalb einer Woche immer so weit nach, dass keine Beeinträchtigung bei alltäglichen Verrichtungen mehr besteht. Das Hochheben der Arme und das Schlafen auf der Seite sind dann allerdings noch unangenehm.
Bereits 2 Tage nach dem Eingriff der Brustvergrößerung dürfen Sie wieder duschen. Der äußere Verband wird dabei von Ihnen selbst entfernt. Darunter sitzen noch versiegelte Pflaster, die wasserfest sind. Diese bleiben 2 Wochen auf den Narben und werden bei der dann erfolgenden Kontrolle durch uns entfernt. Für die ersten 4 - 6 Wochen nach der Brust OP in Hamburg ist ein Stütz-BH nötig. Dieser wird durch uns angelegt und ist im Preis enthalten. Im Einzelfall kommt noch ein Stretchgurt, der sog. Stuttgarter Gürtel, hinzu. Er dient dazu, ein Verrutschen des Implantates durch Anspannen der Muskulatur zu verhindern. Die genaue Tragedauer wird mit Ihnen je nach Situation festgelegt. Typischerweise ist der Gurt nicht länger als 6 Wochen nötig.
Sport können Sie 6 Wochen nach der Brust-OP wieder betreiben. Dabei gilt die Devise, was nicht weh tut ist erlaubt. Ihr Körper wird Ihnen signalisieren, was er mag und was nicht. Schon wenige Tage nach dem Eingriff sollten Sie anfangen, die Brüste vorsichtig zu massieren. Wie genau zeigen wir Ihnen während Ihres Aufenthaltes. Sinn dieser Maßnahme ist die Vermeidung eines Schrumpfens der Implantathöhle durch Verklebung oder Vernarbung. Dadurch würde die Entstehung einer Kapselfibrose begünstigt werden.
Nach 6 Wochen ist es von ärztlicher Seite wieder erlaubt auf der Seite zu schlafen.
Eine Brustvergrößerung kostet zwischen 4.700,- und 5.300,- €

Weiterführende Informationen